Mango-Feta-Avocado-Salat mit Grapefruit-Honig-Vinaigrette

avocado_mango_feta_salat_1.odt

Kennt ihr diese All-Time-Favourites, die man zu allen Geburtsfeiern und Grillpartys mitnimmt? Dieser Salat ist so einer! Vor einigen Jahren habe ich mir auf Steffis Blog OhhhMhhh die Inspiration dazu geholt, mit der Zeit ein wenig abgewandelt, vereinfacht und schon viele Male gezaubert. Ein fruchtiger, sommerlicher Salat, leicht süßlich durch die Mango und die Grapefruit-Honig-Vinaigrette und cremig durch die Avocado und den Feta. Ja, und wenn das nicht reichen würde, kommen geröstete Cashewkerne als I-Tüpfelchen oben drauf. Mhhh…

Für 4 Personen benötigt ihr:

– 40g Cashewkerne
– 1 Pkg. Feta
– 1 große, reife Mango
– etwa 70g Rucola-Salat
– Saft einer Grapefruit
– Salz, Pfeffer und Chiliflocken
– 3 EL Olivenöl
– 1 EL Honig
– 1 reife Avocado
– Saft von 1/2 Limette

Zubereitung:
Die Cashewkerne röste ich in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Temperatur, bis sie hellbraun sind. Sobald sie abgekühlt sind, mit einem großem Messer klein hacken. Den Feta zerkleinern. Die Mango schälen und ebenfalls würfeln. Rucola-Salat wie gewohnt waschen und trocken schleudern. Den Saft einer Grapefruit in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Olivenöl und Honig zu einer Vinaigrette verrühren. Die Avocado schälen und das Fruchtfleisch würfeln. Danach mit Limettensaft beträufeln, damit es nicht so häßlich braun wird. Nun gehen alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und werden vermischt. Die Vinaigrette erst kurz vor dem Servieren dazugeben.

avocado_mango_feta_salat_2.odt

Und weil’s so lecker ist, schicke ich meine Grapefruit-Honig-Vinaigrette gleich mal rüber zu Ina und hoffe, vielleicht für Uschi&Regina bei ihrem Blogevent „Dress to Impress“ einen der tollen Preise zu gewinnen!

Drückt uns die Daumen! Ich schiele ja schon sehnsüchtig auf die vegetarischen und veganen Kochbücher…

Adieu und bis bald,
Eure Uschi

Advertisements

Uschi auf Kreta: Avocadosalat á la Anidri

DSCF1503

In unserem Dörfchen Anidri gibt es nicht viel – ein paar Häuser ober- und unterhalb der Bergstraße, eine Kirche, und natürlich Ziegen und Schafe. Wer etwas kaufen will, muss in den 5 Kilometer entfernten Ort Paleochora. Also nicht wirklich viel los hier. Und doch, solltet ihr mal auf Kreta sein, macht einen Abstecher nach Anidri und esst etwas im Kafenio Sto Scholio! Läuft man die einzige Straße des Dorfes entlang, kommt man am Café-eigenen Gemüsegarten vorbei und kann sich schon mal schön Appetit auf ’nen knackigen Salat holen. Die Besitzer haben für ihr Kafenio die alte Dorfschule umgebaut – drinnen ein gemütlicher schummriger Raum mit alten Bildern und Schulheften an den Wänden und draußen kleine Tische unter einem riesigen alten Olivenbaum, dessen Krone die gesamte Terrasse überdacht und Schatten spendet. Und dann die Aussicht…hach…

DSCF1322

DSCF1327

DSC_9790

Doch das alles ist nur Beiwerk, denn das Essen ist aber mal so richtig lecker. In seiner ganzen Einfachheit. Der Junomann bestellt immer das, was gerade im Ofen ist. Also Fleisch. Ganz einfach mit Reis oder Kartoffeln. Bei mir gibt es immer was aus dem Gemüsegarten. Mit ganz viel Aroma, Sonne und Liebe. Letztens habe ich Avocado-Salat bestellt – und der war so lecker, dass wir den doch heute mal schnell selbst geschnippelt haben.

Dafür haben wir folgendes für 2 Personen gebraucht:

– einen halben Kopfsalat (z.B. Lollo Rosso)
– zwei Möhren, mit dem Kartoffelschäler in feine Streifen geschnitten
– eine Avocado, gewürfelt
– eine halbe Zwiebel, in Ringe geschnitten
– Walnüsse zum Bestreuen

Für das Dressing
– 8 EL Olivenöl
– 4 EL Balsamico
– 1 Teelöffel Zucker
– mit Pfeffer und Salz abschmecken

Mmmmmhhhhh…

Adieu und bis bald,

Eure Uschi

P.S. Im besagten Dorfcafé machen die auch total leckere, obersaftige, schokoladige Brownies – sollte ich das Rezept rausbekommen, werde ich es natürlich hier mit euch teilen!




DSCF1482 DSCF1502
DSCF1510