12 von 12 (Januar 2014)

Nachdem ich es ja im Dezember verpasst habe, am 12. meinen Tag mit 12 Fotos zu beschreiben, sollte das heute meine Aufgabe sein. Und ich hab auch ganz feine Fotos zusammenbekommen…und nun sitze ich hier also um kurz vor Mitternacht in einem zugigen Zimmer irgendwo im tschechischen Gebirge, draußen pfeift der Schneesturm und obwohl die Einrichtung unseres Ferienhauses an Vorwendezeiten erinnert, gibt es sogar Internet…und plötzlich fällt mir ein, dass mir so ein doofes Kabel fehlt, um meine Bilder auf den Rechner zu bekommen. Und daher habe ich beschlossen, dass dies nun also nur eine kleine Vorschau, ein Teaser sozusagen sein soll und schon morgen gibt es meinen Bericht! Ich verrate schon mal soviel – es wird ein Schlagzeug aus Töpfen vorkommen, der Busfahrer verirrt sich in den Wald von Aschenbrödel und am Ende wird es nochmal richtig schnell! Hihi… Wem das nicht reicht, hier schon mal die Beiträge aller anderen fleißigen Blogger, die bei der Aktion von „Draußen nur Kännchen“ im Januar mitgemacht haben!

Adieu und gute Nacht!

FORTSETZUNG:

Hach, nun sind wir von unserem kleinen Miniwinterurlaub mit vielen lieben Freunden also wieder zuhause angekommen und ich sitze entspannt mit einer Tasse Kaffee auf dem Sofa und genieße meinen restlichen freien Tag. Das Augustinchen ist total begeistert, nach 4 Tagen wieder mit all ihrem Spielzeug zu spielen, da nutze ich doch mal gleich die Gelegenheit, die versprochenen Fotos hochzuladen!

Los ging gestern alles mit dem Blick aus dem Fenster, in der Hoffnung, über Nacht wäre aus dem grauen Ort irgendwo im tschechischen Erzgebirge ein Winterwonderland geworden. Leider nur wie am Tag zuvor Schneesturm und grauer Himmel…brrrr…

AUSBLICK MARIANSKA ERZGEBIRGE

Also wird sich der warme Pulli übergeworfen und wir machen uns auf in den Aufenthaltsraum, wo schon der Tisch gedeckt ist. Zu meiner Überraschung ist Augustinchen heute total wild nach allem, was auf dem Obstteller liegt. Yeah!

Obstfrühstück

Dann gehts ruckzuck in die Spielecke – hier nur ein klitzekleiner Ausschnitt aus einem Sammelsurium an Spielzeugen von insgesamt 5 Kindern. Wir hätten einem Kindergarten Konkurrenz gemacht!

Spielecke

Und um die Singles und kinderlosen Pärchen in unserer Gruppe noch ein bißchen mehr zu ärgern, kommt eine Freundin auf die glorreiche Idee, ein Schlagzeug aus Töpfen zu bauen. Das wurde dann aber nach 5 Minuten wieder abgebaut. Haben dann nämlich auch die Eltern nicht mehr ausgehalten. Hüstel.

Topfschlagzeug

Hilft ja alles nichts, trotz Schneesturm trauen wir uns dann auch mal raus und machen einen kleinen Spaziergang. Für mehr als ein #fromwhereistand-Foto hat es leider nicht gereicht, ich musste dann nämlich entweder einen Schlitten ziehen oder Schneebällen ausweichen.

Schneespaziergang

Wieder in unserer Hütte angekommen, geht es gleich weiter zum Mittagessen in das „Hotel Berghof“, einem grüngestrichenen zweistöckigen Haus mit großen weißen Fenstern mitten im Wald. Die Spezialität des Hauses – Knoblauchbrotchips! Jeder von uns konnte maximal zwei davon essen – absoluter Knoblauchoverload!

Knoblauchbrotchips

Weiter ging es mit dem Bus in Richtung Altenberg, wo uns noch ein kleines Highlight erwarten sollte. Unser Busfahrer hatte sich allerdings eine etwas zu romantische Route ausgesucht und so wurde es zwischendurch ganz still, als wir uns auf viel zu engen Wegen durch den Wald von Aschenbrödel schlängelten. Wir hatten zwischenzeitlich Angst, irgendwelchen Langläufern die Loipen zu zerstören. Hihi…

Winterwald Aschenbrödel

Irgendwann kamen wir dann endlich am Ziel an (sorry für die verwackelte Aufnahme)…

Bobbahn Altenberg

…und bekamen direkt eine Führung! Das war schon irgendwie verrückt. Ein menschenleerer Ort mitten im Wald, diese riesige weiße Röhre und ab und zu ertönt eine weibliche Stimme durch die Lautsprecher mit „Bahn frei für Michael Müller“.  Ich habe mir vorgestellt, was Außerirdische sich wohl denken würden, wenn sie das erste Mal auf der Erde landen und eine Bobbahn entdecken…

Bobbahn Altenberg Start

Nach einer einstündigen Führung begann der lustige Teil der Veranstaltung – wir durften selber mal auf der Bahn fahren! Mit Helmen und Armschützern ging es auf Reifen das letzte Stück der Bahn runter – bei ungefähr 60 km/h war das ganz schön schnell!

Icetubing Altenberg

Zum Abschluss gab es dann auch noch Glühwein und heißen Kakao zum Aufwärmen.

Glühwein

Die Rückfahrt war dementsprechend ruhig…kleine wie große Kinder träumten von lauten Töpfen, Schnee und Außerirdischen.

Busnickerchen

Adieu und bis bald,

Eure Uschi

12 von 12 (November 2014)

Eigentlich wäre ich ja im Oktober mit der 12 von 12 Aktion dran gewesen – hab ich aber komplett verschwitzt. Und nicht etwa einen Tag später bemerkt, sondern erst neulich irgendwann. Deshalb kommt nun mein Tag in 12 Bildern heute – an einem Novembertag, der grauer nicht hätte sein können, aber trotzdem gar nicht schlimm war 🙂

Zum Auftakt gab’s erstmal Frühstück:

1
Danach schnell alles zusammen packen und mit Flippi zum Babyschwimmen.

2
Dort war heute Unterwasser-Fotoshooting angesagt & ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis! Fand ja schon, dass er aussah wie das Nirvana Baby. hihi
Auf jeden Fall waren wir anschließend ziemlich ko vom Tauchen (und Posen 😉 )…

3
Nach dem Schwimmen trinken die Mamas immer noch ein Käffchen (der war heut allerdings so schnell leer, dass ich ihn nicht mehr fotografieren konnte) & dann waren Flippi und ich noch ein paar Sachen einkaufen. Vitamine und so.

4
Auf dem Weg nach hause, wurde mein Portemonaie gut bewacht:

5
Zu hause angekommen, wurde das hungrige Baby sogleich mit leckerschmecker Breichen gefüttert:
Süßkartoffel-Buttercup-Möhrchen…Yummiiiie!!!

6
Während der kleine Mann anschließend etwas spielte…

7
…hab ich mal den ersten Plätzchenteig zusammen geknetet. Kneten lassen.

8
Danach gings raus – mit Flippi im Wagen und Elisabeth an der Leine.

9
Sie fand es gar nicht so toll, an diesem grauen feuchten Tag so weit zu laufen. Madammchen hätte lieber weiter an irgendeinem warmen, weichen Platz gekuschelt. Stattdessen musste sie im Wald durch feuchtes Laub rascheln. Die Ärmste!

9a
Nach der Frischlluftkur und der nächsten Babyfütterung wurde der Teig dann verarbeitet…

10
…und ein Feuerchen gemacht – um Elisabeth zu versöhnen & den November-Kuschelmodus zu aktivieren 😉

11

Hoffe ihr hattet auch einen schönen Tag!

Liebste Grüße vom Dorf,
Regina ❤

12 von 12 (September 2014)

Bevor ihr anfangt zu lesen, geht doch bitte auf diesen Link hier und drückt auf PLAY. So, und jetzt seid ihr in der richtigen Stimmung – für einen verregneten Tag im September…

Los ging es mit einer warmen Erdbeerdusche, umhüllt von Ingeborg (so heißt der Duschvorhang von Ikea). Die Duschcreme habe ich übrigens von Regina bekommen und man duftet danach wie Yogurette.IMG_20140912_062215

Danach ging es raus in den Septemberregen – ich habe dem Herbstwetter getrotzt und der Rock wehte im Wind. Egal.

IMG_20140912_081739

Kaffee Nummer Eins im morgendlichen Stau durch die Stadt – noch bin ich optimistisch.

IMG_20140912_182900

Kaffee Nummer Zwei, zusammen mit einem noch warmen Croissant aus der Kantine – mein Becher passt sich den jeweiligen Gegebenheiten an.

IMG_20140912_183022

Kaffee Nummer Drei, mitgebracht von meinem aufmerksamen Kollegen, der meinte, er würde ein wenig traurig gucken. Also, der Kaffee, nicht der Kollege.

IMG_20140912_183254

Freitagnachmittag, Feierabend, nun ganz schnell nach Hause…

IMG_20140912_183355

…auf dem überdachten Balkon zusammengekuschelt dem Regen lauschen…

balkon_kuscheln_katze

…und dabei Kaffee Nummer Vier trinken. Dazu eine leckere Leipziger Lerche! Mmmmhh…

leipzigerlerche_kaffee

Danach schnell raus und für das Abendessen Augustinchens Lieblingsaufstrich kaufen.

IMG_20140912_183449

Auf dem Rückweg ein wenig Schaufenster gucken – ich WILL diesen gelben Regenmantel! Muss das nur noch mal eben mit meiner Vernunft verhandeln.

IMG_20140912_183545

Zurück zuhause wird ein Päckchen für Regina gepackt- das macht sich morgen auf den Weg, versprochen!

paket für regina

Und schon ist er auch wieder vorbei, der verregnete Tag im September, das Bettchen ruft! Aber nicht ohne vorher noch mindestens drei Bilderbücher anzugucken!

babybücher

Gute Nacht, ihr Lieben, das waren meine persönlichen 12 von 12!

Schaut doch mal bei Draußen nur Kännchen vorbei, da gibt es noch viel mehr!

Adieu und bis bald,

Eure Uschi

13 von 13 statt 12 von 12 (August 2014)

Nachdem ich die letzten Wochen ein kleines sommerliches Einsiedlerleben an unserem Bungalow geführt habe, ist mein Gefühl für Zeit und Raum etwas verloren gegangen. Nicht, dass ich sonst die Pünktlichkeit in Person bin – obwohl ich warten selbst nicht gerade toll finde -, aber diese 12 von 12 Aktion habe ich gestern völlig verschwitzt! Unbeabsichtigt. Demenz im Frühstadium. 😉 Deshalb gibt es einfach 13 Bilder von meinem heutigen 13. Tag des Monats August.

Begonnen hat dieser mit einem süßen Frühstück. Mein lieber Nordi hat mir aus Salzburg Marillenkuchen mitgebracht ❤ mmmmh!

IMG_6263
Danach hab ich meine Gartenfüße erstmal auf Hochglanz gebracht – mit meinem all-time-favourite Nagellack „Rasberry fields forever“.

IMG_6279
Schnell noch die Balkonpflänzchen gießen…

IMG_6282

….und ein kleines Mini-Geschenk basteln, weil wir mein Cousinchen noch in ihrer neuen Wohnung besuchen wollten.

IMG_6285

Dann ging es auf in die Stadt einkaufen, unter anderem Leckerlis für Elisabeth, die fast ausgeflippt ist vor Freude, hihi, und das Geschenkchen abliefern.

IMG_6304
Danach gab es dann lecker Mittagessen:

IMG_6290
Und als Dessert noch eine Original Mozart Kugel aus Salzburg. Oh man die schmecken sooooo guuut! Gar kein Vergleich zu den „Normalen“ die uns hier sonst untergejubelt werden! UNBEDINGT UNBEDINGT mal die echten probieren!

IMG_6295
Während ich Flippi dann zum ersten Mal mit seiner Schnabeltasse in Kontakt gebracht habe (Uschi meint, frühkindliche Wassertrinkerziehung ist von Nöten, wenn man kein Safttrinkkind haben will)…

IMG_6264
….konnte ich noch ein wenig nähen….

IMG_6180
…aber nur ein wenig – dem kleinen Mann wurde dann doch langweilig und wir haben dann etwas mit den Bommeln gespielt:

IMG_6297
Nach einer kleinen Obstpause…

IMG_6315
…habe ich noch Tomaten für den Abendsalat geerntet:

IMG_6280
Und dann gings nochmal raus eine Runde mit dem Kinderwagen drehen. Hier war nämlich wieder richtig schönes Wetter!

IMG_5870
Das war mein Tag! Beim nächsten Mal vielleicht wieder pünktlich am 12.! hihi

Liebste Grüße vom Dorf,
Regina ❤

12 von 12 (Juli 2014)

 

Und schon wieder ist der 12.! Nachdem letztes Mal Regina an der Reihe war, ihren Tag in 12 Bildern zu dokumentieren, bin ich heute wieder dran mit den sogenannten 12 von 12, einem Fotoprojekt von Draußen nur Kännchen. Heute war noch dazu ein besonderer Tag, denn ich bin mit meinen 3 Geschwistern von einem Kurztrip aus dem schottischen Edinburgh wiedergekommen – mehr dazu im Laufe der nächsten Woche. Nun spare ich mir die vielen Worte, ist ja auch schon spät, hihi….

Los geht es erstmal mit einem spartanisch-schottischen Frühstück – Buttertoast und Kaffee mit VIEL Milch, die muss nämlich weg!

Frühstück_12von12

Dann schnell hübsch machen für die bevorstehende Reise – ich probiere das erste Mal das ganz neu erworbene Dry Shampoo mit Kirschduft aus – ist die Verpackung nicht allerliebst?

cherrycherrylady_12von12

Und schwupps, noch schnell meine geliebten Heute-will-ich-pünktlich-sein-Talisman-Ohrringe rein!

ohrringe_12von12

Die Koffer sind gepackt…

aufbruch_12von12

…und das Restgeld gezählt!

Kleingeld_12von12

Mit dem Airlink-Bus geht es zum Flughafen.

mitdembuszumairport_12von12

Dort wird noch schnell ein niedliches Magazin zur Inspiration und rosa Streifen-Bonbons (hach) gekauft.

airporteinkauf_12von12

ENDLICH geht es in den Flieger .

flugzeug_12von12

Auf dem Flug lese ich das Buch aus, welches ich zu Weihnachten von Regina bekommen hab. Wunderschön geschrieben, aber zartbitteres Ende.

hummerschwestern_12von12

Zuhause angekommen, wird mein Augustinchen gaaaaaanz fest von mir gedrückt. Dann wird von der Kleinen erstmal mein Koffer ausgepackt…

kofferundbaby_12von12

…und im Garten Fußball gespielt. Mit einer Weltkugel. Wie hintergründig. Ha!

fussballspielen_baby_12von12

Und zum Abschluss des Tages ein Gläschen Rotwein…welches ich übrigens jetzt noch austrinken werde.

weinchen_12von12

So, und nun gute Nacht, ihr Lieben! Wer Lust auf mehr 12 von 12 hat, kann hier vorbeischauen!

Adieu und bis bald,

Eure Uschi

#100happydays – Uschis Résumé

Vielleicht erinnert ihr Euch – im März entdeckte ich die Aktion #100happydays. Und ja, ich habe es geschafft – an 100 Tagen habe ich täglich einen glücklichen Moment mit meiner Handykamera aufgenommen (oder habe jemanden damit beauftragt) und diesen bei Instagram gepostet. Nun, ich gebe es zu, manchmal habe ich zwar ein Bild gemacht, es dann aber erst am nächsten Tag veröffentlicht. Und einmal, ja, da gab es auch einen Tag, da hab ich einfach nicht daran gedacht, mir einen kleinen glücklichen Moment zu „merken“. Lag aber vielleicht auch daran, dass Augustinchen das erste Mal Fieber und ich wirklich andere Dinge im Kopf hatte. Ich habe dann aber einfach am nächsten Tag weitergemacht. Ich denke, das ist ok, oder? Hihi!

Rückblickend war es ja ganz witzig, aber schnell habe ich gemerkt, dass ich mir Momente irgendwann schon direkt für Instagram rauspickte, so nach dem Motto „Yeah, das wird mein heutiges #100happydays!“ Meist auch unter den Gesichtspunkten, was optisch vielleicht ganz nett aussieht. In den wirklich glücklichen Momenten hatte ich oft mein Handy nicht parat oder ich hatte schlicht und ergreifend keine Lust, es in dem Moment auszupacken. Die Grillparty mit Freunden im Park, Kuscheln mit Augustinchen, Tanzen mit dem Junomann – ein „Warte mal kurz, ich muss das mal eben für meine #100happydays-Challenge festhalten“ hätte da irgendwie gestört. Und so hat es nach einer wunderschönen Familienfeier bei über 30 Grad dann doch nur die Temperaturanzeige im Auto in die Kategorie #100happydays geschafft. Auch wenn ich mich an diesem Tag um Vieles glücklicher fühlte, als ich meine Oma nach langer Zeit mal wieder in den Arm nehmen konnte oder Augustinchen plötzlich, ohne sich irgendwo festzuhalten, auf beiden Beinen stand.

Zurückschauend kann ich also nicht sagen, dass ich mich nun irgendwie glücklicher fühle, aber eine Sache nehme ich auf jeden Fall mit – ich bin absolut Instagram-süchtig geworden…und das Beste ist, dass ich Regina damit auch anstecken konnte! Diese bunte Welt aus kleinen Bildern, Inspirationen, fremden Gärten und Tellern ist einfach so spannend! Für alle, die mit Instagram nichts anfangen können, hier habe ich eine kleine Auswahl meiner #100happydays-Momente rausgepickt.

Erdnussflippis Willkommensgeschenk wird vorbereitet.

Erdnussflippi ist da und voller Vorfreude auf unser erstes Treffen wird das Willkommensgeschenk vorbereitet!

Frühlingsboten in Leipzig.

Frühlingsboten in Leipzig.

Frühlingsblumen bei den Zebras.

Auch bei den Zebras im Leipziger Zoo blüht es.

Selbstgemachte Ostercookies...mmmmhhh...

Selbstgemachte Ostercookies…mmmmhhh…

Griechischer Cheesecake und Postkarten schreiben im Lieblingscafé in der alten Dorfschule.

Griechischer Cheesecake und Postkarten schreiben im Lieblingscafé in der alten Dorfschule auf Kreta.

Anstoßen auf das bestandene Abi vom Schwesterchen.

Anstoßen auf das bestandene Abi vom Schwesterchen.

Ein Blumengruß aus Schwiegermamas Garten.

Ein Blumengruß aus Schwiegermamas Garten.

Tafel am Zierlich-Manierlich Sommercafé in Leipzig.

Tafel am Zierlich-Manierlich Sommercafé in Leipzig.

Gefüttert werden ist ja sooo 'baby' - Augustinchen will SELBER essen.

Gefüttert werden ist ja sooo ‚baby‘ – Augustinchen will SELBER essen.

Sommer! Zeit für neue Sandalen - in GOLD!

Sommer! Zeit für neue Sandalen – in GOLD!

Adieu und bis bald,

Eure Uschi

P.S.: Regina ist übrigens noch mittendrin und gerade bei Tag 40 – unbedingt mal bei Instagram #100happydaysvonregina vorbeischauen! Ich bin gespannt, was sie am Ende ihrer Challenge so zu berichten hat! Ach, und übrigens – dieser Post ist NICHT von Instagram gesponsort! 🙂

12 von 12 (Juni 2014)

12. Juni! Der erste Blog-Termin für mich, denn wir machen mit beim 12 von 12 Fotoprojekt von Caro & heute war ich dran, meinen Tag zu dokumentieren. Kaum zu glauben, das schon wieder ein Monat vergangen ist. Irgendwie verfliegt die Zeit nur so – Uschi ist wieder zurück aus Griechenland, Flippi wiegt schon über 6kg und wird zärtlich Dickiiiiwurscht genannt und die WM geht gleich los. Schon wieder WM! Dabei weiß ich noch genau, wie ich mit Uschi 2006 (!!!) beim Spiel gegen Argentinien total mitgefiebert habe, dieses Elfmeterschießen….!! Das kann doch noch nicht 8 Jahre her sein?!?! Wir haben das gemeinsam im Treptower Park geguckt, beim Pop-Kick von Fritz!, einem ganz tollen Radiosender hier in Berlin/Brandenburg (102.6 falls ihr mal in der Nähe seid). Und nach dem Spiel hat MIA. noch ein Konzert gegeben. Hach war dit schön! Hätte eigentlich Kick-Pop heißen müssen, weil immer erst Fussball geguckt und danach Musik gespielt wurde…hihi. Aber ich schweife ab….

Hier nun also der Tag in Bildern.

Während der kleine Mann friedlich sein nach-dem-Frühstück-Nickerchen hält…

IMG_4072 - Kopie
…schlürfe ich nen Kaffee (ohne Koffein, buuuhuuu!) und nasch ein paar Vitamine, während ich die Zeitung von gestern lese. Besser spät als nie! haha Die Nutellastulle war zum Zeitpunkt des Fotos schon nicht mehr existent 😉

IMG_4073
Wenn das Baby so schön schläft wie heute, muss das ausgenutzt werden. Also schnell Wäsche aufhängen…

IMG_4098
…n bisschen bügeln…

IMG_4074
…die paar Pflanzen auf der Terasse gießen, die den letzten Winter noch überlebt hatten…

IMG_4062
…Stoffe raussuchen für ein paar Deckchen, die ich nähen soll…

IMG_4063

…und zum Briefkasten – Tickets rausfischen. jippiiiiieh

IMG_4071
Nachdem Flippi dann abgefüttert war, gings ins Nachbardorf, um ’ne lecker Möhrensuppe zu schlürfen.

IMG_4087
Dort haben wir dann auch einen Storch entdeckt, der gerade seine Jungen fütterte. Aaaaw! 🙂 Seht ihr den kleinen Kopf?

IMG_4082
Von dort aus gings weiter: Pflanzen shoppen für die Terasse! ENDLICH!

IMG_4095
Als dann alle zu hause waren, gabs noch lecker Strudel, den der Zappel-Philip gemacht hat.

IMG_4105
Und dann noch ein wenig Frischluft-Genuss mit Blick auf den Lavendel.

IMG_4102

Das war mein Tag! Was habt ihr so gemacht?

Liebste Grüße vom Dorf,
Regina

 

12 von 12 (Mai 2014)

Heute gibt es mal statt vieler Worte ein paar Bilder. Um genau zu sein – 12 . Weil nämlich heute der 12. Mai ist. Das hab ich mir nicht ausgedacht, sondern Chad Darnell, und die Caro von Draußen nur Kännchen führt dieses Fotoprojekt nun weiter. Bei dem ganz viele liebe Blogger bereits mitmachen und ihren Tag in Bildern schildern – und wir jetzt also auch! Und wie praktisch ist das denn, mit `12von12` im Urlaub anzufangen? Da hat man ja wenigstens was zum knipsen. Später wird’s dann vielleicht schwieriger – aber hab schon mit Regina rumgealbert, dass wir dann einfach 7 Fotos am 7. knipsen. Oder so.

Nun aber los!

Heute morgen unser Frühstück auf der Terasse – Eierkuchen mit Nutella und Banane…mmmhhh…

ABM_1399909970

Dann verlassen wir unser kleines Dörfchen und fahren in den nächsten Ort…

ABM_1399910014

…zum Wäsche waschen! Waschsalons fetzen ja irgendwie.

ABM_1399910914

Während die Spucktücher und Babybodys ihre Runden drehen, trinken wir ’n Käffchen…

ABM_1399911024

…unser Baby sitzt in der Zeit am Nachbartisch und wird von jungen Griechinnen abgeknutscht. Scheint hier ganz normal zu sein. Und Augustinchen gefällt’s auch.

ABM_1399911069

Die Plastiktüte mit dem mitgebrachten Waschpulver ist aufgegangen. Deswegen gibt es ein relativ unfreiwilliges Bild von „What’s in my bag?“. Haha. Lustig. Nicht.

ABM_1399911419

Wir schlendern durch den Ort und gucken Häuser…

ABM_1399911167

…kaufen Postkarten…

ABM_1399911463

…und entdecken diese schöne Wanddeko in einem Café.

ABM_1399911100

Nach kurzem Mittagsschläfchen und kleinem Snack geht’s runter an den Strand…

ABM_1399911220

…zum Faulenzen in der Hängematte.

ABM_1399911303

Wieder zurück, serviert der Junomann lecker Reste!

ABM_1399917132

Das war unser erstes 12 von 12! Vielleicht ja nächsten Monat wieder. Und hier geht’s zu den anderen ’12von12′-Beiträgen!

Adieu und bis bald,

Eure Uschi